Internationale Datenbank für Kinderkrebsstudien

Die Herausforderung: Wissen ist da, aber nicht zugänglich

April 2018. Die Fortschritte in der Therapie, Diagnostik und Forschung haben die Überlebenschancen von Kindern mit akuten myeloischen Leukämien (AML) in den letzten Jahrzehnten dramatisch verbessert. Trotzdem sterben nach wie vor fast ein Drittel der betroffenen Kinder trotz intensiver Chemotherapie.

Es existieren individuelle Ergebnisse der experimentellen und klinischen Forschung, allerdings stehen einer forschenden Klinik meist nur die eigenen Ergebnisse zur Verfügung. Es gilt jedoch: Je größer die Grundgesamtheit, desto genauer können die statistischen Schlussfolgerungen ausfallen.

Mit der in Kooperation mit dem Uniklinikum Essen und BBL entwickelten Cloud-Lösung ist es Wissenschaftlern möglich, anonymisierte Patientendaten externer Kliniken im Austausch gegen die Herausgabe eigener Forschungsergebnisse zu erhalten und grafisch auszuwerten.

Die Lösung bringt damit die wissenschaftliche Expertise zahlreicher internationaler Forscherteams zusammen und erlaubt jedem einzelnen eine gezieltere Zusammenstellung von Therapieoptionen für ihre jeweiligen Patienten.

Kontakt
Herr Bernd Langer
Geschäftsführer BBL-Software GmbH
+49 5251 1358-0